44. Tag: Whakapapa – Rotorua

Acht Grad hat der Morgen, da muss dann doch mal wieder die Jeans her. Aber mit steigender Sonne wird es schnell etwas wärmer.
Ich verabschiede mich von Whakapapa und mache einen kleinen Abstecher zur Desert Road. Allerdings fängt und fängt sie nicht an, sodass ich schließlich umkehre, ohne ihre ganze Pracht bzw Trostlosigkeit bewundern zu können. Ok, ein wenig schon:
(weiterlesen …)

43. Tag: Tangariro Alpine Crossing

Nach aus unbekanntem Grund schlecht geschlafener Nacht friere ich morgens mal wieder. Ich stehe um viertel vor sieben auf, frühstücke, mache mir Stullen für den Tag und sitze um 8 Uhr im Bus, der mich zum Ausgangspunkt der vielleicht schönsten Tageswanderung Neuseelands bringen soll, dem “Tangariro Alpine Crossing”
(weiterlesen …)

42. Tag: New Plymouth – Whakapapa

Beim Frühstück erfahre ich ein Motto der Neuseeländer: “Wenn die Luft zu gut ist und die Stille zu still, dann lasse einfach deinen Motor eine Weile laufen.”

Früh gings los erstmal Richtung Süden. An der Tankstelle stand auch ein Spaceship. Die Insassen, zwei Schwäbinnen, zankten sich wunderbar. Mir ist schon lange klar, dass man zu zweit im Spaceship sich sehr gerne haben muss. Oder es ist der Härtetest für jede Freundschaft oder Beziehung ;-)
(weiterlesen …)