37. Tag: Havelock – Picton

Die Fahrt von Havelock nach Picton verlief über eine sehr kurvige Straße am Queen Charlotte Sound entlang. Damit die Arme nicht zu dick wurden, gab es etliche Haltebuchten.


(weiterlesen …)

15. Tag: Oamaru – Portobello

Ganz früh aufgestanden, gefrühstückt, zwei Geburtstagsmails geschrieben und schon um 8 Uhr losgefahren.
1. Ziel die Moeraki Boulders, merkwwürdige Riesen-Murmeln, die am Strand rumliegen. Näheres werde ich später in der Aufarbeitung der Reise mal zusammentragen. Hier lass ich einfach die Bilder sprechen:


(weiterlesen …)

14. Tag: Oamaru

Heute regnet es tatsächlich – das erste Mal, seit ich in Neuseeland bin. So kann ich dann mal Wäschewaschen, das geht hier auf den Plätzen ganz gut.
Nach ein wenig Rumgehänge und Mittagessen ziehe ich los, den Ort etwas sorgfältiger als gesterrn zu erkunden.

(weiterlesen …)

13. Tag: Akaroa – Oamaru

Morgens hatte ich ein nettes Skype-Gespräch mit der Heimat. Ist schon eine nette Technik. Videokonferenz ging leider nicht, weil das WLAN hier eine zu kleine Bandbreite hatte. Mal dachte ich wirklich, die anderen sitzen drei Meter weiter, ein anderes Mal hörte es sich an, wie ein Anruf von Beteigeuze VII…

Nach schnellem Zusammenräumen ein erst wieder kurvenreiche Fahrt durch die Banks Peninsula, dann wurde es ödes plattes Land, die Straße ging meist geradeaus. So ging das Fahren zwar schnell, war aber auch entsprechend ermüdend.
(weiterlesen …)